Quelle abgerufen um 23:51
Dies ist der RSS-Feed des Robert Koch-Instituts zum Neuartigen Coronavirus (2019-nCoV).
Situationsbericht vom 28.3.2020
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 28.3.2020 zu COVID-19
28.03.2020 18:00
Situation report - 28 Mar 2020
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 28.3.2020
28.03.2020 18:00
COVID-19: Fallzahlen in Deutschland und weltweit
Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit
28.03.2020 10:05
COVID-19: Internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland
Internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland sind Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch ("ongoing community transmission") vermutet werden kann. Um dies festzulegen, verwendet das Robert Koch-Institut verschiedene Kriterien (u.a. Erkrankungshäufigkeit, Dynamik der täglich gemeldeten Fallzahlen, Maßnahmen (z.B. Quarantäne ganzer Städte oder Gebiete), exportierte Fälle in andere Länder/Regionen). Die Situation wird jeden Tag neu bewertet, bei Bedarf werden die Risikogebiete angepasst.
27.03.2020 20:50
Situation report - 27 Mar 2020
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 27.3.2020
27.03.2020 20:15
Empfehlungen des RKI zu Hygienemaßnahmen im Rahmen der Behandlung und Pflege von Patienten mit einer Infektion durch SARS-CoV-2
Die bisher vorliegenden Informationen zur Epidemiologie des SARS-CoV-2 zeigen, dass Übertragungen insbesondere bei engem (z.B. häuslichem oder medizinisch pflegerischem) ungeschütztem Kontakt zwischen Menschen vorkommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand erfolgt die Übertragung vor allem über respiratorische Sekrete, in erster Linie Tröpfchen, etwa beim Husten und Niesen, sowie bei bestimmten medizinischen Maßnahmen, die mit Aerosolbildung einhergehen (z.B. der Bronchoskopie). Eine indirekte Übertragung, z.B. über Hände oder kontaminierte Oberflächen im klinischen Umfeld ist ebenfalls zu bedenken. Aus den bisher bekannten Daten und Erfahrungen mit anderen Coronaviren leiten sich Hygienemaßnahmen in Anlehnung an das Vorgehen bei SARS und MERS ab, wie sie auch in der KRINKO-Empfehlung „Infektionsprävention im Rahmen der Pflege und Behandlung von Patienten mit übertragbaren Krankheiten“ dargestellt sind. Die bisher für SARS-CoV-2/ COVID-19 bekannten Daten zur Virusätiologie und den Übertragungswegen legen allerdings in der frühen Phase der Infektion eine ausgeprägtere Beteiligung des oberen Respirationstraktes nahe. Ziel ist es, die Ausbreitung in Einrichtungen des Gesundheitswesens möglichst zu vermeiden.
27.03.2020 20:00
Situationsbericht vom 27.3.2020
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 27.3.2020 zu COVID-19
27.03.2020 19:30
Situation report - 26 Mar 2020
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 26.3.2020
26.03.2020 19:40
Situationsbericht vom 26.3.2020
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 26.3.2020 zu COVID-19
26.03.2020 18:35
Risikobewertung zu COVID-19
Inzwischen sind in allen Bundesländern Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) bestätigt worden. Fallzahlen sind unter www.rki.de/covid-19-fallzahlen abrufbar.
26.03.2020 16:30
Situation report - 25 Mar 2020
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 25.3.2020
25.03.2020 19:50
Situationsbericht vom 25.3.2020
Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 25.3.2020 zu COVID-19
25.03.2020 19:50
COVID-19 und häusliche Quarantäne: Flyer für Gesundheitsämter
Der Flyer ist als PDF-Datei zum Selbstausdrucken verfügbar:
24.03.2020 17:00
Hinweise zum ambulanten Management von COVID-19-Verdachtsfällen und leicht erkrankten bestätigten COVID-19-Patienten
Zur Sicherstellung einer optimalen Patientenversorgung und bestmöglichen Verhinderung einer Weiterverbreitung von Infektionen in der Bevölkerung wird die unmittelbare diagnostische Abklärung von Verdachtsfällen empfohlen. In bestimmten Situationen, in denen eine stationäre Aufnahme unter klinischen Gesichtspunkten nicht notwendig ist, kann dies bei Erfüllung gewisser Voraussetzungen in der ambulanten Betreuung erfolgen. Bei bestätigter COVID-19-Erkrankung wird die Behandlung der Patienten in der stationären Versorgung empfohlen. In Situationen, in denen die Kapazität zur stationären Behandlung ausgeschöpft oder dieser Zustand zu erwarten ist, kann bei Erfüllung gewisser Voraussetzungen und auf individueller Basis ein alternatives Vorgehen in der ambulanten Betreuung erwogen werden.
24.03.2020 16:30
Situation report - 24 Mar 2020
Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 24.3.2020
Impressum: Bernard Henter, Am Flugfeld 33, 40489 Düsseldorf, Tel. +49-211-404113     Kontaktformular   2020-03-28 23:51